Mit Twitter ARD und Fußball erobern – so geht’s

Mit Twitter ARD und Fußball erobern

Mit Twitter ARD und Fußball erobern. Ok, nur ein bisschen. Aber Spaß machte es allemal.

Ja, gut, äääh, ARD und Twitter, äähh, schau‘ mer mal. Nein, Franz Beckenbauer war nicht an der Aktion beteiligt. Dafür zwei meiner und eines der ARD-Konten bei Twitter. Und die ARD-Videotextseite 777. Und die Fußballnationalmannschaften von Deutschland und Ecuador. Mit einem Tweet sollte ich Ende Mai in die ARD eindringen und deren Videotext entern. Doch der Reihe nach. Ich bin Matthias und das ist mein Spielbericht.

Am 29. Mai 2013 fußballte Deutschland gegen Ecuador. Die ARD nutzte dafür das Hashtag #ard777 bei Twitter. Damit versehene Tweets erschienen auf der ARD-Videotextseite 777 – als Untertitel.

Das Länderspiel begann, Podolski schoss nach 9 Sekunden das erste Tor. Kurze Zeit lag Deutschland verdient mit 2:0 in Führung. Und der Hashtag? Der erfreute sich großer Beliebtheit. Der stete Nachrichtenstrom auf Videotextseite 777 (siehe Bild links) zeigte es.

Online-PR-Praxis im Videotext

Sollte es möglich sein, Online-PR-Praxis dort zu platzieren? Ich war mir sicher, dass nur durch die ARD-Redaktion kontrollierte Tweets zu #ard777 eine Freigabe erhielten. Was ich brauchte war ein unauffällig auffälliger, lässig wirkender aber intellektuell dahin gehauchter Erfolgstweet. Ein Tweet also, der die Abseitsfalle aushebelte und mit einem Pass direkt ins Sendezentrum der ARD vorstieß.

Langen Sinns kurze Rede: Kurz nach dem 3:0 fand ich den Erfolgsabseitsfallenumgehungstweet:

Dass meine Rechnung aufging, beweist das obige Bildschirmfoto. Ich lud es bei Instagram hoch und gackerte bei Twitter scherzend in Richtung ARD:

Die aufmerksame Redaktion im Social-Media-Gefechtsstand der ARD erkannte das und reagierte locker-lässig mit einer Antwort bei Twitter:

Das durfte natürlich nicht unkommentiert bleiben:

Ich ließ ein Lob folgen. Daraufhin favorisierte die ARD diesen Tweet:

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Nun gut, Fußball und ARD habe ich mit Twitter nicht erobert – Verzeihung wegen der Überschrift. Immerhin führte ich einen unterhaltsamen Dialog mit der gut gelaunten Social-Media-Redaktion der ARD. Dies soll auch das Fazit der Aktion sein. Nicht immer läuft online alles nach Schema F. Hin und wieder passieren unerwartete Dinge. Reagieren Sie darauf locker und lässig wie die ARD-Redaktion. Solch entspanntes Verhalten bleibt oft besser in Erinnerung als jede wochenlang vorbereitete Kommunikationsmaßnahme.

Das war’s vom Fußball. Ich gebe zurück ins Online-PR-Zentrum nach Hof.

Update

Nach Veröffentlichung dieses Artikels wurde die ARD per Twitter informiert. Das gefiel den Redakteuren wohl:

Teilen Sie jetzt den Artikel in Ihren Netzwerken:

Online-PR-Themen: , , ,

Kategorie: Social Media

Über den Autor ()

Matthias ist der Gründer des Social-Media-Presseportals Pressehof. Er beschäftigt sich mit allen Themen rund um die Online-PR. Dazu zählen Social Media, Unternehmenskommunikation, Text, Bild, SEO-Grundlagen sowie Web- und Mobile-Apps. Im weiteren Sinn auch die allgemeine Entwicklung des Internets und seiner verschiedenen Zielgruppen.

Kommentar schreiben