Penguin 2.0 – Heißer SEO-Sommer bei Google

Matt Cutts erklärt im neuesten Webmastervideo Googles Sommerpläne in Sachen SEO. Er kündigt das Algorithmusupdate Penguin 2.0 an und geht mit Linkspammern ins Gericht. Auch die ungeliebten Advertorials (bezahlte Gastbeiträge mit Werbelinks) prangert er an. Online-PR-Praxis fasst das Video kurz zusammen.

Google plant einen spannenden Sommer 2013. Hier sind die zentralen Aussagen des Videos:

  1. Algorithmusupdate Penguin 2.0
    Penguin ist ein Algorithmusupdate, das speziell Web-Spam indentifizieren und ihn aus den Suchergebnissen verbannen soll. Die angekündigte 2.0er Version soll tiefer und umfassender wirken und mehr Einfluss auf die Suchergebnisse haben. Ohne unken zu wollen: Das wird definitiv spannend.
  2. Advertorials deutlicher kennzeichnen – keine Page-Rank-Vererbung
    Advertorials (bezahlte Gastbeiträge, bezahlte Werbung in Artikeln), die ihren Page-Rank an verlinkte Seiten weiterleiten, verstoßen gegen Googles Qualitätsrichtlinien. Dies besser zu erkennen, ist das Ziel der Sommer-Updates. Matt Cutts fordert, Advertorials kar und deutlich zu kennzeichnen und die Weitergabe des Page-Ranks an Zielseiten zu unterbinden.
  3. Weniger Spam bei umkämpften Suchbegriffen
    In den nächsten Monaten wird sich Google um die spammigen Suchergbnisse vieler hart umkämpfter Suchbegriffe oder -kombinationen widmen.
  4. Weniger Linkspam – neues Linkanalysesystem
    Links beeinflussen das Ranking einer Website in den Suchergebnissen. Trotz Penguin 1.0 und Panda treiben unzählige Linkspammer ihr Unwesen. Gegen sie will Google mit einen neuen System zur Analyse von Links vorgehen.
  5. Gehackte Seiten und Malware
    Google will die Unterstützung in Fällen gehackter Seiten und Infiltrierung mit Malware ausweiten. Webmaster sollen mehr Hilfe erhalten als bisher.
  6. Autorität von Seiten/Autoren
    Ebenfalls verbessert werden soll die Erkennung und etwas bessere Einstufung von Seiten und Autoren mit Expertenstatus in ihren jeweiligen Bereichen.
  7. Algorithmusupdate Panda
    Auch Panda soll erneuert werden. Google will gute Inhalte anhand neuer Signale besser erkennen. Bisher in der Grauzone zwischen gut und schlecht eingestufte Seiten könnten dadurch eine bessere Positionierung erfahren.

Interessant ist eine der letzten Aussagen. Die Updates sollen kleineren und mittleren Unternehmen (Websites) helfen.

Matt Cutts erlärt die für den Sommer 2013 geplanten Google-Updates

Weiterführende Links

Teilen Sie jetzt den Artikel in Ihren Netzwerken:

Online-PR-Themen: , , ,

Kategorie: SEO

Über den Autor ()

Matthias ist der Gründer des Social-Media-Presseportals Pressehof. Er beschäftigt sich mit allen Themen rund um die Online-PR. Dazu zählen Social Media, Unternehmenskommunikation, Text, Bild, SEO-Grundlagen sowie Web- und Mobile-Apps. Im weiteren Sinn auch die allgemeine Entwicklung des Internets und seiner verschiedenen Zielgruppen.

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentar-Feed

  1. Sehr interessant, mal sehen, ob das auch so in die Praxis umgesetzt wird.

Kommentar schreiben