Online-PR-Interview mit Ralf Heinrich

30. November 2012 | | kommentieren mehr

Im Kreativüro berät er in Sachen Social Media und Corporate Design. In der Interviewreihe ist er der 14.: Marketing- und Kommunikationsprofi Ralf Heinrich aus Bühl. Für den ehemaligen Erotik-Fantasy-Verlagsmenschen ist Offline nur eine Legende. Er sucht dritte Hälften von Werbebudgets und onlinisiert dauerhaft. Woran er sich nicht gerne hält? Welche Tipps er für die Online-PR kennt? Das und mehr verrät er im Online-PR-Interview.

Ralf Heinrich

Ralf Heinrich zu Online-PR: Unternehmen sollten nie ihr Gesamtkonzept vergessen. Social Media ist kein Allheilmittel sondern ein Werkzeug.

Wer bist Du und was machst Du beruflich?

Mein Name ist Ralf Heinrich, ich bin der Inhaber des Kreativbüros in Bühl (Baden). Das Kreativbüro ist eine klassische Full-Service-Werbeagentur, die sich in den letzten Jahren auf drei Bereiche fokussiert hat und entsprechendes Spezialwissen mitbringt. Ideenfindung: Egal ob ein Name für ein Produkt oder eine Firma gebraucht wird, eine Marketingstrategie oder ein Werbekonzept. Corporate Design: Ob Logo für ein Produkt oder die komplette Gestaltung für ein Unternehmen. Social-Media-Marketing: Von der Wahl der Plattform bzw. der Kanäle über die Entwicklung der Strategie und Taktik bis zum Coaching der Mitarbeiter.

Es ist allgemein bekannt, dass die Hälfte des Geldes, die man in Werbung steckt, zum Fenster herausgeworfen ist. Ich helfe, herauszufinden, welche Hälfte das ist. Gleichzeitig helfe ich, den Einsatz der anderen Hälfte weiter zu optimieren. Danach reden wir über die dritte Hälfte. ;-) Außerdem halte ich Vorträge, Schulungen und Workshops. Wer mich googelt, wird mich finden. Leicht.

Was tat Ralf Heinrich vor zehn Jahren beruflich?

Vor zehn Jahren hatte ich eine kleine Karriere als Projekt- und Marketing-Manager hinter mir und war dabei, für einen mittelständischen Entertainmentvertrieb in Rastatt einen Verlag aufzubauen. Es ging vor allem um Comics und Art-Books. Mit den Art-Books („Art Fantastix“) haben wir unser Geld verdient und mit den Themen Fantasy und Erotik ziemlich erfolgreich eine Nische im Massenmarkt besetzt.

Wie würdest Du Deine beruflichen Stärken in drei Worten beschreiben?

„Hält sich nicht an Vorgaben.“ Ist nicht von mir, aber ich liebe es!

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ralf Heinrich aus?

Obwohl ich immanenter Daueronliner bin, checke ich morgens als erstes meine E-Mails und alle Social-Media-Kanäle. Dabei lese ich quer, was ich möglicherweise verpasst oder mir bewusst für den Morgen aufgespart habe. Sobald ich up-to-date bin, kann ich mit dem regulären Tagesgeschäft beginnen. Das ist – zum Glück – sehr unterschiedlich und hängt davon ab, welche Aufträge ich gerade bearbeite. Morgens kommt es öfter vor, dass ich Anrufe entgegennehme und sobald ich das Gespräch beende, sehe, dass ich schon den nächsten Anrufer zurückrufen muss. Das geht manchmal in Kette eine ganze Weile so.

Bei den Arbeiten der Gestaltung oder der Betreuung von Online-Kanälen für Kunden ist es fast die Regel, dass ich zwischen ihnen hin und her springen muss. Daher muss ich mich für die wirklich kreativen Dinge zwischendurch auch mal ausklinken, um meinem Geist die Muse gönnen zu können, schöpferisch tätig zu werden. Diese Prozesse sind oft schwer steuerbar. So sind sie auch zufälliger Bestandteil meiner Tage; egal, ob gerade Arbeitstag ist oder Feiertag, Tag oder Nacht. Diese plötzlichen Eingebungen, die man einfach kommen lassen muss, sind oft die besten.

Was bedeutet Online-PR für Ralf Heinrich?

Ich will ja nun nicht das viel zitierte Zauberwesen Echtzeit bemühen, werde es aber trotzdem tun. In (halbwegs) Echtzeit zu kommunizieren, egal ob B2C oder B2B, ist Fluch und Segen zu gleich. Ich schätze aber vor allem die Vorteile. Zum Beispiel direktes Feedback zu bekommen; das ist unbezahlbar. Überhaupt ist die Kommunikation 2.0 – also ein echter Dialog – viel spannender als die klassische Werbung per Information, die ja lediglich Kommunikation in nur eine Richtung war und ist.

Welche Lösungen bietest Du in Sachen Online-PR?

Ich mache Unternehmen fit für das Business 2.0. Noch immer müssen viele aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt werden. Manche trauen sich auch einfach noch nicht, den ersten Schritt zu tun oder wissen nicht wie. Andere haben einfach Vorbehalte, die oft auf Vorurteilen und schlichter Unwissenheit beruhen. Oder man hat völlig falsche Vorstellungen, weil man zu klassisch denkt oder viel zu hohe Erwartungen hat, die ein schlichter neuer Kommunikationskanal allein nicht erfüllen kann.

Worauf sollten Unternehmen bei der eigenen Online-PR unbedingt achten?

Sie sollten niemals ihre Philosophie und ihr Gesamtmarketingkonzept aus den Augen verlieren. Oder Social Media als Allheilmittel betrachten. Es ist nur ein weiteres Marketing-Tool, das man nutzen kann und sollte. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Außerdem muss die PR viel selbstaktiver werden.

Stichwort Monitoring: Nichts beeindruckt Menschen mehr, als plötzlich von einem Unternehmen auf z. B. einen Tweet angesprochen zu werden, der gar nicht direkt an das Unternehmen gerichtet war, sich aber gleichwohl um dieses oder ein Produkt desselben drehte. Und wenn man dann noch eine einfache, unkomplizierte Problemlösung anbietet – diesen Kunden verliert man nicht mehr. Und er wird es weitersagen.

Ansonsten natürlich die Klassiker unter den Empfehlungen: Offen, ehrlich und authentisch kommunizieren. Nicht verstellen, lügen oder vertuschen. Auch oder gerade mit Fehlern offen umgehen. Und vor allem: Zuhören!

Woran arbeitet Ralf Heinrich momentan?

Aktuell arbeite ich u. a. an einem Online-Auftritt für eine Politikerin, die sich anschickt, 2013 in den Bundestag einzuziehen. Daneben entwickle ich für ein Ingenieurbüro einen Firmenauftritt, der sich von der Namensfindung bis hin zur kompletten Außendarstellung erstreckt. Außerdem lösche ich hier und da Brände, sobald das Telefon klingelt.

Was tust Du abseits des Onlinelebens gerne?

Ach, dieses Offline ist doch nur eine Legende – und man muss ja nicht jeden Hype mitmachen! ;-)

Wer oder was inspiriert Ralf Heinrich – egal ob privat oder beruflich?

Offenheit und Ehrlichkeit, freimütiger Gedankenaustausch. Gute Ideen, die andere tolle Ideen befruchten oder hervorbringen. Ich bin überhaupt sehr begeisterungsfähig, wenn es um neue Dinge geht – gleich welcher Art.

Ralf, herzlichen Dank, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast.

Website: http://www.kreativbuero.net
Blog: http://www.kreativbuero.de
Twitter: @kreativbuero
Google+: https://plus.google.com/100051349719339650230

Ralf Heinrichs Social Stream:

Teilen Sie jetzt den Artikel in Ihren Netzwerken:

Online-PR-Themen: , , , , , , , , ,

Kategorie: Online-PR-Interview

Über den Autor ()

Matthias ist der Gründer des Social-Media-Presseportals Pressehof. Er beschäftigt sich mit allen Themen rund um die Online-PR. Dazu zählen Social Media, Unternehmenskommunikation, Text, Bild, SEO-Grundlagen sowie Web- und Mobile-Apps. Im weiteren Sinn auch die allgemeine Entwicklung des Internets und seiner verschiedenen Zielgruppen.

Kommentar schreiben