Online-PR-Interview mit Marco Ripanti

Marco Ripanti

Online-PR-Profi Marco Ripanti: Präsent sein, wenn es um das eigene Thema geht, ist das Wichtigste. Unternehmen sollten sich trauen, neue und ausgefallene PR-Wege zu gehen.

Der dritte Interviewgast der Online-PR-Praxis ist der Weinheimer Marco Ripanti. Der Mann mit italienischen Wurzeln ist seit vielen Jahren erfolgreich im Internet tätig. Erst kürzlich übernahm er Yigg. Den Vordenker der ekaabo GmbH und Spreadlys darf man getrost als Urgestein der deutschen Online-Szene bezeichnen.

Wer sind Sie und was machen Sie beruflich?

Wie mein Name Marco Ripanti verrät, bin ich Italiener. Ich bin 40 Jahre alt und wohne mit meiner Lebensgefährtin und unseren drei Kindern in Weinheim. Beruflich bewege ich mich ausschließlich im Feld Social Sharing und will das Social-Ad-Network Spreadly etablieren.

Was haben Sie vor zehn Jahren beruflich gemacht?

Vor zehn Jahren habe ich im Bereich Weiterbildung und Erwachsenenbildung verschiedene Online-Communitys aufgebaut und betrieben.

Wie würden Sie Ihre beruflichen Stärken in drei Worten beschreiben?

Ideen gut verkaufen.

Wie sieht Ihr typischer Arbeitstag aus?

Die Inhalte meiner Arbeitstage wechseln. Seit der Übernahme von YiGG ist natürlich dieses Nachrichtenportal mein Mittelpunkt neben Spreadly. Vor Kurzem haben wir ekaabo relauncht und so steht immer das Aktuelle im Fokus. Mein typischer Arbeitsalltag beginnt mit dem Beantworten von E-Mails vor dem Aufstehen und endet mit dem Kommentieren und Erstellen von Twitter- und Facebook-Beiträgen beim Schlafengehen.

In der Zwischenzeit widme ich mich der Abwicklung aller notwendigen Schritte, damit unsere Social-Sharing-Dienste gut laufen. Dabei mache ich fast alles selbst, weil es oft mehr Zeit kostet, besonders kleinere Aufgaben anderen so zu erklären, dass sie auch verlässlich umgesetzt werden können, als sie selbst zu lösen.

Was bedeutet Online-PR für Sie?

Online-PR bedeutet für mich nicht nur Pressemitteilungen senden, teilen und liken: Präsent sein, wenn es um das eigene Thema geht, ist das Wichtigste. Hier genügt nicht das bloße Anlegen von Facebookseiten oder Bedienen von Twitter-Kanälen, sondern eben das proaktive Agieren in diesen Kanälen.

Wer Online-PR ernst nimmt, muss die Social-Media-Kanäle passend aussuchen und kontinuierlich bedienen. Dabei ist es natürlich wichtig, dass die Inhalte interessant sind und dass es menschelt: Denn wo sonst trauen sich die Menschen so schnell, Fremde anzusprechen wie im Netz? Die Chancen tatsächlich Public Relations online zu etablieren, stehen also gut.

Welche Lösungen bieten bzw. nutzen Sie in Sachen Online-PR?

Für uns ist die ideale Lösung in Sachen Online-PR natürlich Social Sharing. Social Sharing bieten wir mit Spreadly sehr variantenreich an und nutzen diesen Dienst natürlich selbst. PR-Inhalte können mit dem Spreadly-Dienst in die Netzwerke Facebook, LinkedIn und Twitter verteilt werden. Dabei können wir die genaue Resonanz messen und wissen, welcher Inhalt von wem in welches Netzwerk geteilt wurde und welche Aufmerksamkeit wiederum dieser geteilte Inhalt hatte.

Wir nutzen aber auch normale Verteiler für das Versenden von Pressetexten sowie unsere persönlichen Kontakte, um Themen, die uns wichtig sind, stärker aufmachen zu können. Wir haben auch schon das Verpönte getan und mit Werbung PR gemacht. Denn online kommen PR-Texte ganz anders an als in Zeitschriften. Gut platziert, ist der Beigeschmack von nervender Werbung oft verschwunden, ohne dass der werbende Ansatz dabei vertuscht wird.

Worauf sollten Unternehmen bei der eigenen Online-PR unbedingt achten?

Unternehmen sollten bei allen Aktivitäten in Sachen Online-PR bedenken, dass es keine Regeln gibt und die Praxis im Fluss ist. Sie sollten sich trauen, neue und ausgefallene PR-Wege zu gehen, vorausgesetzt, sie sind sinnvoll und passen zum Image.

Woran arbeiten Sie momentan?

Akquisition

Was tun Sie abseits des Onlinelebens gerne?

Grillen, Chillen und Kinderkram

Wer oder was inspiriert Sie – egal ob privat oder beruflich?

Mein schönes, neues Büro, das wir im Mai von Architekten übernommen haben. Alles hier ist mit Liebe zum Detail durchdacht und inspiriert mich täglich beim Nachdenken.

Vielen Dank für das aufschlussreiche Interview.

Im Internet ist Marco Ripanti hier zu finden:

Webseite: http://www.ekaabo.de
Twitter: ripanti
Facebook: https://www.facebook.com/ripanti
Google+: https://plus.google.com/105762641279582977720

Marco Ripantis Social Stream:

Teilen Sie jetzt den Artikel in Ihren Netzwerken:

Online-PR-Themen: , , , , , ,

Kategorie: Online-PR-Interview

Über den Autor ()

Matthias ist der Gründer des Social-Media-Presseportals Pressehof. Er beschäftigt sich mit allen Themen rund um die Online-PR. Dazu zählen Social Media, Unternehmenskommunikation, Text, Bild, SEO-Grundlagen sowie Web- und Mobile-Apps. Im weiteren Sinn auch die allgemeine Entwicklung des Internets und seiner verschiedenen Zielgruppen.

Kommentar schreiben